Hundenamen


Jeder Züchter hat die Auflage, dass der Wurf nach dem Alphabeth geht. Das heisst: der 1. Wurf den der Züchter macht ist der A-Wurf, der zweite ist der B-Wurf und so weiter.


Bereits in der 5. Woche muss der Züchter die Namen dem Köramt für die Eintragung bekannt geben und da ist es von Vorteil, wenn der neue Welpenbesitzer bereits den Namen selber aussuchen kann, beginnend mit dem Anfangsbuchstaben des Wurfes.


Oft kommt es auch vor, dass dem neuen Welpenbesitzer der bereits gesetzte Namen nicht gefällt. Er kann somit seinem Welpen einen anderen Namen geben, den sogenannten Rufnamen. Bei Prüfungen und bei allen amtlichen Dokumenten wird jedoch immer der Name drin stehen der auch in der Ahnentafel eingetragen ist.


(oder so ähnlich könnte der Text stehen)